Neun unserer Mitglieder haben am 21.02.2020 erfolgreich ihre Prüfungen (Prüfer: Ane Solf) zum nächsten Obi absolviert. Nach intensiver Vorbereitungszeit wurden in den Bereichen Kihon (Basistechniken), Kata, Nage Waza (Wurftechniken), Selbstverteidigung und Kumite geprüft. Ergänzt wurden die Anforderungen durch Demonstrationen verschiedener Fall- und Haltetechniken am Boden. Die angehenden Grüngurte mussten erstmals im Bereich Kumite auch mehrere Freikämpfe demonstrieren. Hierbei lag der Schwerpunkt allerdings nicht auf einem Sieg, sondern in der Demonstration von Karatetechniken im Freikampf. Nach einem „physical fitnesstest“, bei dem die Prüflinge ihre körperliche Verfassung unter Beweis stellten, wurde noch Karatetheorie im Rahmen eines Kolloquiums abgefragt.

Alle Prüflinge bestanden nach ca. 2 Stunden Prüfungsdauer die Herausforderung.

Über ihre neuen Obis freuen sich: Manuel und Lusia zum 8. Kyu, Kim und Philipp zum 7. Kyu sowie Sönke, Torben, Thilo, Levi und Atreju zum 6. Kyu.

Herzlichen Glückwunsch

Text: A. Solf

Am 09.11.19 waren wir Gastgeber im Rahmen eines besonderen Lehrgangs. Eingeladen hatten wir zu einem stiloffenen Kampfkunstlehrgang unter der Leitung von Sensei Peter Lembke, 6. Dan und Chiefinstructor of Okinawa Goju-Ryu Germany. Thema waren die Kumiteformen des Okinawa Goju-Ryu. Peter entfachte im Rahmen des Lehrgangs ein wahres Feuerwerk der Kampfkunst und führte uns von anfänglichen Abhärtungsübungen über die langen Distanzen hin zu den Nahkampdistanzen bis zum Kakie anschließend über Clinchpositionen im Stand weiter in den Bodenkampf. Mit vielen schweißtreibenden Übungen wurden die Teilnehmer motiviert, sich intensiv mit den durch Peter demonstrierten Techniken auseinanderzusetzen. Hierbei erklärte der sympathische Goju-Ryu-Meister sehr detailliert die Wirkungsweisen der einzelnen Prinzipien und weitere karategeschichtliche Hintergründe. Nach sechseinhalb Stunden war das Dojo schweißdurchsetzt und die Teilnehmer auch mit ihren Kräften am Ende. Da half auch nicht das in der Pause bereitgestellte Buffet. Peter hat uns einiges abverlangt, aber das Fazit der anwesenden Kampfkunstinteressierten war eindeutig: Trotz einiger blauen Flecken war es ein sehr effektives und lehrreiches Seminar und man würde gerne wieder in unser Dojo kommen.

Wir bedanken uns herzlich bei Peter und unseren Gästen für ihr kommen sowie den tollen Tag.

Die Bilder stehen in der Galerie zur Verfügung.

Text: A. Solf

Drei unserer Mitglieder abolvierten am 11.10. ihre Prüfung zum nächsten Kyu-Grad. Die intensive Vorbereitung konnte den Prüflingen angesehen werden und so waren Prüfer Ane Solf (Beisitzer Reinhold Panhans und Lars Gehrke) mit der souveränen Leistung sehr zufrieden.

Wir gratulieren Philipp und Kim zum 8. Kyu sowie Thilo zum 7. Kyu

Text: A. Solf

Am 21.09.19 war unser Sanga-Dojo der Ort für einen Prüfungsvorbereitungslehrgang für Kyu- und Dan-Grade, Stilrichtung Shito Ryu Karate Do, unter der Leitung von Michael Stenke (5. Dan) und Andreas Plöger (5. Dan). Unter Beteiligung von Mitgliedern aus 4 Dojos gingen Andreas und Michael auf Anforderungen im Kihon, Kumite und Kata, unterteilt in zwei Gruppen (Braun- und Schwarzgurte sowie Farbgurte), ein. Eigentlich begann der Lehrgang schon inoffiziell mit einem gemeinsamen Training am Freitag. Die beiden Lehrer vermittelten allen Teilnehmern einen hervorragenden Überblick über die Prüfungsforderungen und gingen dabei auf viele Fragen ein. Da sämtliche Übungen praktisch exerziert wurden, war es für alle Karateka eine schweißtreibende Erfahrung. Hierbei vermittelten die Beiden, neben jeder Ernsthaftigkeit, auch großen Spaß und Freude an unserer Kampfkunst.

Weiterhin war der Lehrgang ein Treffen mit unseren Freunden aus den anderen Dojos und in den Pausen blieb, bei reichhaltigem Buffet, ausreichend Zeit für den persönlichen Austausch.

Nach dem Lehrgang wurde eine DKV-Dan-Prüfung mit 5 Dan-Anwärtern, ebenfalls unter der Leitung von Michael Stenke und Andreas Plöger, durchgeführt. Geprüft wurde in den Bereichen Kihon, Kata, Kumite, Präzisionstest und einem „Physical-Fitness-Test“. Nach einer Prüfungsdauer von ca. 2 Stunden bestanden alle Prüflinge die Herausforderung. So konnten, nach einer sechsmonatigen Vorbereitungszeit, aus unserem Dojo Reinhold seinen 1. Dan und Ane seinen 3. Dan entgegennehmen. Unseren Lehrgang haben wir anschließend mit einem gemeinsamen Essen gefeiert.

Wir bedanken und herzlich bei unseren Freunden aus Hamm, Pönitz und Lübeck für ihr Kommen, für das gemeinsame Schwitzen und Lachen sowie für die tolle Atmosphäre. Besonders bedanken wir uns auch bei Michael und Andreas, die ihr Wissen und Können mit uns geteilt haben, ohne den Spaß am Karate Do zu kurz kommen zu lassen und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Dezember 2019 in Hamm sowie im März 2020 in Lübeck.

Text. A. Solf

Am Sonntag den 15.09.2019 sind wir mit einigen Mitgliedern unseres Dojo beim Pinneberger Kindertag aufgetreten. Der vorgeführte Ablauf wurde bereits einige Wochen zuvor zusammengestellt und fleißig geprobt. Für die meisten Teilnehmer war es nicht das erste Mal, einen Einblick in das Training unseres Dojo zu gewähren, folglich hielt sich die Aufregung in Grenzen. Auch wenn dann auf der Bühne der eine oder andere (vom Publikum wohl unbemerkte) Patzer passierte, hatten alle Beteiligten viel Spaß an diesem Auftritt. Es wurden Einblicke in Kata, Selbstverteidigung und auch einige Kihon-Techniken gezeigt, wobei diese meist in höhere und niedrigere Kyu- bzw. Dangrade unterteilt wurden. Die positive Stimmung hielt sich auch nach dem Auftritt in den Gesprächen unter den Teilnehmern aufrecht. Während einige sich bereits auf den Weg machten, verbrachten andere den Rest der ihrer Zeit noch gemeinsam auf dem Kindertag, um sich weitere Aufführungen und Stände anzusehen.

Text: Kim T.